Die Zehn Wanderregeln

Liebe Gäste

Helfen Sie uns bitte, user schönes Tal und unsere Landschaft zu erhalten. Wanderer werden ersucht, sich an die untenstehenden 10 Regeln zu halten.

Danke

 
 
Prüfen Sie vor jeder Bergtour Ihre körperliche Eignung, und schätzen Sie Ihre Kräfte sowie die Ihrer Begleiter, insbesondere jene Ihrer kinder, richtig ein. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind oft sehr wichtig !

 
 
Planen Sie jede beabsichtigte Bergtour vorher genau. Wanderkarten und Führerwerke sowie Auskünfte alpiner Vereine und Ortskundiger, wie Bergführer und Hüttenwirte, können dabei entscheidend helfen

 
 
Am Berg benötigt man entsprechende Ausrüstung und Bekleidung, insbesondere festes, hohes Schuhwerk mit griffiger Sohle. Wetter- und Kälteschutz sind unerlässlich, kann doch das Wetter oftmals sehr überraschend umschlagen.

 
 
Geben Sie aus Gründen der Sicherheit, insbesondere für den Notfall, Weg und Ziel an. In den Hüttenbüchern, in den Gaststätten oder bei Freunden - allenfalls auch den Zeitpunkt der geplanten Rückkehr.

 
 
Passen Sie Ihr Tempo immer Ihren körperlichen Möglichkeiten und der konditionellen Verfassung Ihrer Begleiter an. Zu schnelles Gehen führt unweigerlich zu frühzeitiger Erschöpfung und Sie sollten bedenken, dass auch noch ein Retourweg zu bewältigen ist.

 
 
Verlassen Sie nicht den markierten Weg. Die Begehung steiler Grashänge, besonders, wenn diese nass sind, von steilen Schneefeldern un von Gletschern ist immer sehr schwierig und gefahrvoll.

 
 
Treten Sie keine Steine ab, weil damit nachkommende Bergwanderer ernstlich gefährdet werden können. Steinschlaggefährdete Stellen sind möglichst schnell und mit der nötigen Aufmerksamkeit zu überschreiten.

 
 
Kehren Sie rechtzeitig um. Das ist keine Schande, sondern ein Zeichen der Vorsicht. Es wird notwendig, wenn das Wetter umschlägt, Nebel einfällt, und auch, wenn der Weg zu schwierig oder nicht in Ordnung ist.

 
 
Bewahren Sie Ruhe, wenn ein Unfall eintritt. Es ist zu versuchen durch Signale, wie Rufen, Winken mit grossen Kleidungsstücken etc., Hilfe herbeizuholen. Ein Verletzter sollte möglichst an sichtbarer Stelle am Unfallsort bleiben.

 
 
Halten Sie die Bergwelt sauber und nehmen Sie Abfälle mit ins Tal. Dadurch helfen Sie mit, unsere Berge rein zu halten, damit sich auch noch andere an deren majestätischer Pracht erfreuen können.

Login

Kontakt Adresse

Für allfällige Fragen oder Anregungen wenden Sie sich
bitte an folgende Adresse: info@neuleutasch.at